Mittwoch, 22. Dezember 2010

alverde Repair Haarspitzenfluid Traube & Avocado (für strapaziertes und brüchiges Haar)

Pflegt brüchige Haarspitzen, glättet sie mit einem angenehmen Duft! Für Naturkosmetikfans und die die es werden wollen sicher ein gutes Produkt!


Ich habe das alverde Repair Haarspitzenfluid Traube & Avocado (für strapaziertes und brüchiges Haar) getestet.
Fakten:
Das Produkt befindet sich in einem weißen Pumpspender mit lila Deckel. Es sind 30ml enthalten und ein genaues Haltbarkeitsdatum ist auch angegeben, in diesem Falle ist dies Februar 2013. Alverde ist die zertifizierte Naturkosmetikmarke von dm. Es wird bei diesem Produkt komplett auf synthetische Duft-, Farb- und Konservierungsstoffe verzichtet. Des Weiteren werden Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau bevorzugt, keine Inhaltsstoffe auf Mineralölbasis benutzt und die Hautverträglichkeit ist dermatologisch bestätigt.
Inhaltsstoffe:
Gereinigtes Wasser, Alkohol*, Glycerin, Pflegestoff Betain, Xanthan Gum, Fettsäureester, Emulgator, Weizenproteinhydrolysat, Traubenkernöl, Avocadoöl*, Fettsäureester, Parfum, Anissäure, Carrageenan, Milchsäure, Zitronensäure, Natronlauge, Mischung ätherischer Öle
Der Duft spricht mich persönlich sehr an. Ich würde ihn als natürlich, leicht fruchtig beschreiben und nicht zu aufdringlich. Durch den Pumpmechanismus, ist das Fluid sehr leicht zu dosieren, einziges Manko ist für mich, dass man nicht alles aus dem Behälter herausbekommen könnte.
Die Konsistenz ist gelartig aber doch flüssiger, fast wie bei einem Shampoo.

Herstellerversprechen:
“…pflegt, glättet und kräftigt beanspruchte und brüchige Haarspitzen…”
Anwendung:
“Eine kleine Menge mit den Fingerspitzen in die feuchten Haarspitzen einmassieren, nicht ausspülen, und wie gewohnt frisieren.”
Ich habe das Fluid auch ein wenig in die Längen gegeben, es beschwert die Haare nicht, und verklebt sie nicht. Die Kämmbarkeit lässt bei mir leider etwas zu wünschen übrig, meine Haare verknoteten sich rasch in trockenem Zustand nach der Anwendung.

Fazit:
Alles in allem bin ich zufrieden mit dem Produkt.
Die Herstellerversprechen werden eingehalten, es ist leicht in der Handhabung und man kann es sparsam anwenden.
Für ca. 4€ ist es denke ich einen Nachkauf und einen Blick wert!

LCN Cuticle Softener Cream


Ein Produkt, mit dem ich nicht ganz zufrieden bin!

Mein Testobjekt der letzten Wochen war die LCN Cuticle Softener Cream.
Fakten:
Die Verpackung ist meiner Meinung nach sehr merkwürdig gestaltet. Das Produkt befindet sich in einer tropfenförmigen, weichen Plastikverpackung, bei welcher mit etwas Druck das Produkt vorn aus dem angeschrägten “Rüssel” heraus gepresst wird.
8ml sind enthalten und nach dem Öffnen ist das Produkt 12Monate haltbar.
Man soll das Produkt vor direkter Sonneneinstrahlung schützen!
Die genauen Inhaltsstoffe habe ich in einem Foto hinzugefügt.
Der Duft lässt sich schwer beschreiben. Ich würde ihn als fruchtig, säuerlich beschreiben. Nicht unangenehm, aber auch nicht der Hit meiner Meinung nach.
Die Konsistenz der Creme ist wie der Name schon sagt cremig und lässt sich somit einfach verteilen.
Herstellerversprechen:
“Die LCN Nagelhautweichercreme überzeugt durch ein mildes Fruchtsäure-Mikropeeling bestehend aus Glycol-, Zitronen-, Apfel- und Milchsäure, die für eine sanfte Ablösung der Hautzellen sorgt. Glycerin und Panthenol führen der Nagelhaut und -platte Feuchtigkeit zu, während Pfirsichkernöl für eine pflegende Lipidkomponente sorgt. Die Cuticle Softener Cream beinhaltet zusätzlich Vitamin E-Acetat. ”

Anwendung:
“Die Cuticle Softener Cream mit AH-Fruchtsäuren eine Woche lang täglich auf die Nagelhaut auftragen und einmassieren. Danach alle drei Tage. Aufgeweichte Hautpartien lassen sich leicht abschaben.”
Ich habe das Produkt ca. alle 2 Tage verwendet.
Die Dosierung finde ich etwas problematisch, da man leicht zu fest drauf drücken kann, und dann ein ganzer Schwall Produkt auf dem Finger landet. So auch bei mir, und so hinterlies das Produkt einen klebrigen Film nach dem Einmassieren auf jedem Finger, der aber kurz darauf verschwand.

Fazit:
Ich bemerke eine Besserung was die Pflege meiner Nagelhaut betrifft, jedoch sind mir bei diesem kalten, verschneiten Wetter trotzdem die Nagelhäute eingerissen. Bei ca. 7€ für dieses Produkt darf das meiner Meinung nach jedoch nicht passieren!

Mittwoch, 8. Dezember 2010

Testbericht [wet n wild, Brow Essentials]

wet n wild Brow Essentials

Ein Augenbrauenpuder geeignet für helle und dunkle Brauen, in meinen Augen ein günstiges Nachkaufprodukt!

Im Edeka erblickten meine kleinen Äuglein eine kleine wet n wild Theke. Da musste ich natürlich dieses Augenbrauenpuder mitnehmen und testen!
Fakten:
Im Set sind ein helles Puder, ein dunkles Puder, eine Fixiercreme, eine Minipinzette, und ein kleiner Pinsel enthalten. Der schmale Spiegel, der am Boden der Verpackung angebracht ist, kann wie eine kleine Schublade herausgezogen werden und ist daher gut für unterwegs geeignet.
Es ist leider keine Grammanzahl des Produktes auf der Verpackung vermerkt. Zu den Inhaltsstoffen habe ich ein Foto für Euch hochgeladen!
Das Puder ist 18Monate nach Öffnung haltbar.
Die transparente Hartplastik Box ist mit silberner Schrift bedruckt, die nach kurzer Zeit schon abgeblättert ist. Der Geruch aller Produkte ist leicht süßlich. Im Gesicht nimmt man den Geruch aber gar nicht wahr.
Auf der Rückseite kann man das kleine Ettikett aufklappen und es kommen die Inhaltsstoffe so wie eine kleine Benutzungsbeschreibung zum Vorschein.

Anwendung:
Die kleine Pinzette ist gut für unterwegs, aber nur etwas für ruhige Hände. :)
Sie greift besonders kleine, feine Haare gut.
Einfach etwas Puder auf den Pinsel geben und damit durch die Brauen fahren, und so die Brauen nachmalen bzw. auffüllen.
Darüber dann etwas Fixierwax auftragen, dieser hält die Brauen in Form und intensiviert die Farbe des Puders leicht.

Auftrag:
Der Pinsel ist leider für mich viel zu klein gewesen, so dass er mir aus der Hand gerutscht ist, ich muss aber sagen, dass der Pinsel einen erstaunlich starken Widerstand hat. Mit einem etwas längeren Stiel wäre er nichtmal so schlecht! Daher habe ich meinen eigenen schrägen Augenbrauenpinsel benutzt.

Beide Puder sind erstaunlich gut pigmentiert, wie man auch auf dem Swatch erkennen kann, ich habe nur kurz in das Puder gefasst!
Das Fixierwax ist vaselineartig, aber etwas fester. Etwas mit dem gleichen Pinsel von dem Wax aufnehmen und in den Augenbrauen verteilen, fixiert meine Brauen den ganzen Tag über.
Die Benutzungsbeschreibung habe ich nicht verwendet, ich habe das Puder benutzt, wie ich jedes andere Augenbrauenpuder benutze.
Das Abschminken klappt mit Abschminktüchern wunderbar. Wasser und Seife würden da meiner Meinung nach nicht ausreichen.
Hier ist noch der Tipp vermerkt, man könne das Puder mit dem Wax mischen um den perfekten Farbton für die Brauen zu erreichen.
Diesen musste ich persönlich aber nicht anwenden, da das dunkle Puder genau den richtigen Farbton für meine Augenbrauen hat.

Fazit:
Ein Produkt, welches mich wirklich positiv überrascht hat!
Ich bin sehr zufrieden, obwohl ich die Verpackung etwas billig finde, ist die Qualität des Produktes ganz annehmbar!
Das Ergebnis wird sehr natürlich, und das helle Puder ist auch für helle Augenbrauen benutzbar!
Für unter 3€ absolut ein Nachkaufprodukt für mich, trotz der Minipinzette und dem Minipinsel. ;)